Endlich - Active Sourcing auch bei Facebook möglich

Eine neue Lösung verspricht endlich den Durchbruch im Active Sourcing bei Facebook


Sie nutzen XING und/oder Linkedin fürs Active Sourcing auf der Suche nach latenten Kandidaten? Sind gewöhnt an gut ausgefüllte Profile und eine komfortable Suchmaske? Eine leichte Kontaktmöglichkeit für die Ansprache? Und würden Facebook auch gerne in ähnlicher Form zur Suche nach Profilen aus Ihrer Zielgruppe nutzen? 28 Mio. Nutzer, davon viele tägliche Nutzer, locken natürlich.

Leider funktionierte Active Sourcing auf Facebook bisher nicht wirklich.

Warum Active Sourcing bisher auf Facebook nicht funktionierte

Facebook zeigte sich für Arbeitgeber, die Ihre Personalbeschaffungsmaßnahmen um Active Sourcing erweitert haben, eher sperrig. Die Profile enthalten, trotz Facebook's Bemühungen eher wenig Angaben zu den für Recruiter interessanten Daten wie Arbeitgeber, Ausbildung, Studium, Tätigkeiten, Verantwortlichkeiten, Zeitspannen etc. Dafür viel über persönliche Interessen und Hobbies. An interessante Kandidaten kann man durch Mustererkennung in den privaten Angaben über den Umweg des Targetings und ein bißchen Einsatz von Gehirnschmalz gegen Entgeltzahlung an Facebook kommen.

Die Suchmaske ist im Vergleich zu XING oder Linkedin enttäuschend und auch die Graph Search genannte Möglichkeit, die es nur zulässt, nach bestimmten Beziehungen zu suchen, war keine wirkliche Erleichterung für Recruiter, die Facebook ähnlich wie XING oder Linkedin nutzen wollen.

Dazu kommt die Vermutung oder Wahrnehmung, daß Facebook im Gegensatz zu XING oder Linkedin eher für private Zwecke genutzt wird. Alles in allem keine gute Ausgangsposition für Active Sourcer.

Den aus Recruiter-Sicht mangelnden Informationen in den Profilen ist auch in Zukunft eher schwer beizukommen. Wenn ein Softwareentwickler mit vertieften Kenntnissen in drei verschiedenen Programmiersprachen gesucht wird, dann wird Facebook auch in näherer Zukunft keine wirkliche Alternative sein. Aber es gibt ja auch Berufsfelder, bei denen das Wissen um die ausgeübte Tätigkeit ausreicht, um Interesse an der Person zu wecken wie z.B. Krankenpfleger/innen, Friseure, Altenpfleger/innen. Auch diese Fachkräfte bilden für viele Unternehmen einen Teil des bereits existierenden Fachkräftemangels und sind darüberhinaus auf XING und Linkedin nicht oder nicht in größerer Anzahl zu finden. Hier sah eine Suche auf Facebook bisher z.B. so aus:

Suche:



Suchergebnis



Die Ergebnisse sind erstens sehr beschränkt in der Anzahl, d.h. es werden nur 4 angegeben (ich vermute mal, es gibt auf Facebook deutlich mehr Erzieherinnen in Hamburg), zweitens liefert die Suche drei sogenannte falsch positive Ergebnisse, d.h. auch die Güte läßt sehr zu wünschen übrig. Falsch positive Ergebnisse sind quasi Ergebnisse, die zwar formal mit der Suche übereinstimmen, aber nicht zielführend: So heißen oder hießen die ersten beiden Damen Hamburg mit Nachnahmen (eine davon arbeitet allerdings tatsächlich als Erzieherin in Hamburg, Glück gehabt), die dritte arbeitet in Bad Kreuznach und hat Hamburg in Ihrem Namesbestandteil. Bei der Vierten ist der Grund für die Präsenz in der Ergebnisliste unklar.

Filtermöglichkeiten

Die Ergebnisse sind auch noch filterbar, aber bei der Güte und und Menge hilft das auch nicht viel weiter.



Das war bisher also keine Freude für Active Sourcer

Kein Wunder, daß Facebook in der Liste der Lieblinge der Active Sourcer lt. Active Sourcing Report (kostenfrei hier erhältlich) nicht weit oben stand:

Quelle: ICR Active Sourcing Report


Active Sourcing jetzt auch auf Facebook möglich

Für Positionen bei denen die Berufbezeichnung ausreichend ist für die Einschätzung, ob jemand für eine offene Position in Frage kommt, gibt es jetzt eine sogar kostenfreie Lösung (Sie basiert auf den Möglichkeiten des Graph Search, für die Experten unter den Active Sourcern) Die Lösung ist zwar auf Englisch, funktioniert aber auch gut mit deutschen Begriffen:


Eine derartige Suche ergibt folgende Ergebnisse:




Und hört mit diesen passenden Ergebnisse noch lange nicht auf:



Die gefundenen Facebook Mitglieder können per Facebook Message angesprochen werden.

Fazit:


Im Vergleich zu den bisherigen Suchmöglichkeiten ein deutlicher Schritt nach vorn. Anzahl und Güte entsprechen den Erwartungen. Mitglieder, bei denen das Wissen um die ausgeübte Tätigkeit ausreicht, um Interesse an der Person zu wecken wie z.B. Krankenpfleger/innen, Friseure, Altenpfleger/innen, können bei Facebook einfach gefunden und angesprochen werden. Der Vorbehalt der privaten Nutzung von Facebook bleibt sicherlich, aber es kommt auch auf den Art und Weise der Ansprache an.


Sie möchten wissen, wie Sie dieses Tool selber nutzen können und wie Sie erfolgreich latente Kandidaten ansprechen können?

Dann besuchen Sie eines der nächsten ICR Praxis-Intensiv Seminare "Active Sourcing". Dort gibt es auch viele Tipps und Tricks, wie Sie mehr aus XING und Linkedin herausholen können.

Hier finden Sie die Termine der nächsten offenen Seminare.

12./13. Mai 2016 Köln

24./25. Mai 2016 Frankfurt

7./8. Juni 2016 München

14./15. Juni 2016 Berlin



Weitere Infos und Anmeldung unter:

http://www.competitiverecruiting.de/PraxisSeminarProaktivesRecruiting.html