Die „Oscars“ für Deutschlands beste Jobportale 2019 sind vergeben!

Die renommierten Gütesiegel wurden am 17.9.2019 den Branchen- und Zielgruppensiegern auf dem Future of Recruiting Summit im Rahmen der „Zukunft Personal Europe“ in Köln verliehen.


Mehr als 45.400 Bewerber und über 13.600 Arbeitgeber haben ihre Erfahrungen geteilt und damit als Jury die Basis für die renommierten Gütesiegel „Deutschlands beste Jobportale 2019“ gebildet.  Auf der diesjährigen HR-Leitmesse „Zukunft Personal Europe“ in Köln wurden im Rahmen des Future of Recruiting Summits 2019 die Gewinner-Jobbörsen offiziell ausgezeichnet. Auffallend war insbesondere der unaufhaltsam scheinende Aufstieg der Business Netzwerke Xing und Linkedin sowie der Neueinstieg unter die TOP3 in einigen Zielgruppen von greenjobs.




Bei den Generalisten-Jobbörsen liegt der unangefochtener Testsieger StepStone seit 9 Jahren auch 2019 wieder auf Platz 1 und ist auch dieses Jahr eine der reichweitenstärksten Online-Jobbörsen in Deutschland. Im letzten Jahr noch auf dem 3. Rangplatz konnte sich Jobware wieder auf den geteilten 2. Rangplatz vorschieben. 97% der Arbeitgeber empfehlen diese zweitplatzierte Jobbörse weiter. Mit gleicher Punktzahl, ebenfalls auf Platz 2 wurde eine Jobbörse bewertet, die mit dem Slogan „Die Stellenmärkte von hier“, 74 lokale Jobbörsen in Deutschland für alle Fachrichtungen und Qualifikationen vereint, regio-jobanzeiger. Auf dem ebenfalls geteilten 3. Platz steht – wie auch schon in den Vorjahren 2017 und 2018 – das Business-Netzwerk Xing. XING zeigt damit, daß sich auch ein ursprüngliches Social Network unter den TOP Jobportalen etablieren kann. Den 3.Platz teilt sich XING 2019 mit Stellenanzeigen.de.  Diese Jobbörse ist seit 1995 am Markt und seit der Durchführung des Wettbewerbs immer im vorderen Drittel dabei!

Bei den Spezialisten-Jobbörsen konnte sich der letztjährige Zweite Jobvector den ersten Platz dieses Jahr wieder zurück erobern. Die Nr. 1 der spezialisierten Jobbörsen  im Jahre 2019 wurde in den vergangenen Jahren schon vielfach ausgezeichnet und sichert sich dieses Jahr erneut die Testsieger-Auszeichnung mit Bestnoten: 98% der Bewerber empfehlen diese Jobbörse weiter und 95% der Arbeitgeber. Azubiyo, der Vorjahreserste mußte sich knapp geschlagen geben wieder in die zweite Reihe zurücktreten. Aber falls Arbeitgeber Azubistellen zu besetzen haben: Azubiyo verfügt über eine hohe Reichweite und Top- Zufriedenheitsnoten von Arbeitgebern. Auf dem geteilten 3.Platz finden sich der Mittelstandsspezialist Yourfirm und die regionale Jobörse Oberfrankenjobs.

 

Mußte sich bei den Jobsuchmaschinen Indeed  im Vorjahr noch den ersten Platz teilen, konnte Indeed  sich 2019 den 1.Platz souverän exklusiv sichern.  Indeed glänzt als internationale „Job Site“ mit einem breit gefächerten Angebot für alle Branchen und Berufe. Nach dem Markteintritt in Deutschland und einer erfolgreichen Fernseh-Werbekampagne stiegen Bekanntheitsgrad und die Reichweite stark an. Dies hat sich positiv auf den Platzierungen ausgewirkt.  Seit Beginn der Prämierungen erhält die in diesem Jahr zweitplazierte Kimeta Jahr für Jahr eine Auszeichnung, oft auch als Testsieger. Nur im letzten Jahr rutschte  Kimeta auf den undankbaren 4. Rangplatz. Dieses Jahr kommt sie wieder zurück und sichert sich gemeinsam mit stellenonline.de den 2. Rangplatz. Auf dem 3. Platz landete gigajob.

 Eine weitere Jobsuchmaschine finden Sie hier

Auszeichnungen nach Zielgruppen

 

Zum fünften Mal wurden in diesem Jahr auch die besten Jobbörsen für einzelne Bewerbergruppen, wie z.B. für Berufsstarter, „Schüler und Azubis“, oder Berufsfelder wie IT, Ingenieure, Wirtschaftswissenschaftler und Naturwissenschaftler ermittelt.

 

IT und Tech Recruiting ist in der letzten Zeit, bei vielen Firmen immer mehr in den Mittelpunkt des Leidensdrucks im Recruiting gerückt. Vielleicht hilft da ein genauer Blick in die beiden Ranglisten der Zielgruppen-Jobbörsen? In der Kategorie „Beste Jobportale für Ingenieure“ mußte StepStone seinen 2018 errungenen 1. Platz  wieder an Jobvector abgeben. Jobvector punktet auch bei Ingenieuren und erreicht mit der höchsten Zufriedenheit und einer Weiterempfehlung von 98% die Auszeichnung als Testsieger.  StepStone sichert sich in der Fachrichtung der Ingenieure und Technik einen hervorragenden 2. Platz.  Auf dem dritten Platz sehen wir einen Neueinsteiger in die Top 3. Greenjobs. Vor 19 Jahren wurde diese Jobbörse gegründet. Die Spezialisierung liegt in den Zukunftsmärkten der erneuerbaren Energien und der Umwelttechnologie sowie der ganze Bandbreite umweltbezogener Arbeit. Vielleicht auch ein (Vor-) Zeichen für ein sich ändernde Berufswahl bei Ingenieuren?

+++  Müssen Sie IT -ler oder Ingenieure rekrutieren? Dann kommen Sie zum Austausch mit 1000+ anderen Tech Recruitern in die kooperative, kostenfreie und interaktive Tech Recruiter Community +++

 

Wer IT-ler sucht, ist bei Indeed und Jobvector, der Nummer 1 und 2 in der Kategorie „Beste Jobportale für IT“ sehr gut aufgehoben, StepStone überzeugt nicht nur als bester Generalist, sondern kann auch bei Informatikern mit guten Bewertungen punkten und landet auf dem 3.Platz.

 

In der Kategorie „Beste Jobportale für Wirtschaftswissenschaftler“ konnte StepStone die Führung halten, danach wurde es aber interessant: zum ersten Mal erreichte mit Linkedin ein Business Netzwerk einen zweiten Platz und konnte sogar Yourfirm auf den dritten Platz verweisen.

 

Die Kategorie „Beste Jobportale für Naturwissenschaftler“  konnte wieder 2018 Stepstone wie bei den Wirtschaftswissenschaftlern ebenfalls für sich entscheiden. Auf Rang zwei folgt der eigentliche Platzhirsch Jobvector.Greenjobs, die Jobbörse für Umweltfachkräfte, überzeugt, wie die Ingenieure,  auch die Bewerber in naturwissenschaftlichen Bereichen. Diese wählen greenjobs neu auf den 3. Rangplatz.

 

 

Bei den Lieblingen der Studenten, Absolventen und Young Professionals gibt es gegenüber dem letzten Jahr sehr viele Veränderungen und Neuplatzierungen.

Von Platz 7 auf Platz 1 stieg der neue Testsieger 2019, Unicum. Falls Arbeitgeber Studenten, Absolventen oder High Potentials suchen, die zu den besten zehn Prozent ihres jeweiligen Jahrgangs gehören, dann sollten sie einen Blick auf die zweitplazierte (geteilt) Jobbörse e-fellows.net werfen. Bewerber selber vergeben hier gute Noten insbesondere für die Übersichtlichkeit und Nutzerfreundlichkeit der Website und für die ansprechende Optik. Im letzten Jahr war Speaker.net als Neueinsteiger noch auf dem 3. Rangplatz und sichert sich in diesem Jahr einen der beiden 2. Plätze. Eine Absolventensuche direkt an der Hochschule, das bietet die 3. platzierte Jobbörse, stellenwerk.de. Die Nutzer zeigen sich in den Bewertungskriterien sehr zufrieden und vergeben eine sehr hohe Zufriedenheitsnote und die höchste Weiterempfehlungsquote mit 94%.

 

 

Bei den Jüngsten, in der Kategorie Schüler und Azubis, taucht ein Bekannter aus der Kategorie Spezialjobbörsen wieder auf dem 1. Platz auf: Azubiyo. Die beste Jobbörse für Schüler und Auszubildende ist auch dieses Jahr Azubiyo. Insbesondere schätzen Bewerber dabei das Konzept, mit Hilfe eines Interessen- und Fähigkeitstests, passgenaue Studiengänge und Ausbildungsplätze finden zu können und vergeben die höchste Zufriedenheitsnote.

Letztes Jahr war das darauf folgende Portal noch ein Neueinsteiger und sicherte sich sofort den 2. Rangplatz. Dieses Jahr kann diese Jobbörse die guten Leistungen bestätigen und den 2. Rangplatz verteidigen

Die drittplatzierte Jobbörse, aubi-plus, erhält von Schülern und Auszubildenden einen sehr hohen Zufriedenheitswert (Platz 2) und die höchste Weiterempfehlungsrate von 96%. Bei der Reichweite ist sicherlich noch Luft nach oben.

 

Neue Kategorie „Deutschlands beliebteste Jobapps“

 

Mit dieser neuen Kategorie möchten wir einerseits Jobportale auszeichnen, die für Bewerber eine JobApp bereitstellen und so eine zeitgemäße mobile Jobsuche von unterwegs aus ermöglichen, andererseits Bewerbern eine Navigationshilfe geben, welche Jobapps von ihren Mitbewerbern für am besten gehalten werden.

Für diese erste Bewertung konnten wir auf über 2500 Bewertungen zurückgreifen und es kamen 13 Jobapps ins „Finale“. Hier können wir nächstes Jahr sicherlich noch weitere Teilnehmer erwarten.

 

Diesjähriger Testsieger wurde die JobApp von Jobvector. Auf Platz 2 folgt die App von Jobware.Auf Platz 3 wählen Stellensuchende die App von Indeed. 

 


Weitere Infos zu den Bewegungen im Markt:

 

Auffällig in diesem Jahr ist auch wieder die Dominanz von StepStone, Testsieger in3von 10 Kategorien.

Dies zeugt von einer durchgängigen Qualität über viele Zielgruppen. Aber zu sehr ausruhen auf den Lorbeeren darf sich StepStone auch nicht. Die Spezialjobbörsen können doch aufgrund ihrer Spezialisierung in einigen Kategorien Paroli bieten und auch Indeed schlägt sich sehr gut und hat StepStone bei der Nutzung nach einigen Quellen bereit überholt. Die beiden Social Media Business Networks Xing und Linkedin, die ja auch Jobbörsen mit einer hohen Anzahl an Jobs ihr eigen nennen, konnten ihren Schwung vom Vorjahr z.T. ausbauen. Da kann in Zukunft noch deutlich mehr drin sein.

 

Organisatoren des renommierten Preises im Markt der Jobbörsen sind die Kooperationspartner PROFILO mit dem Bewertungssportal Jobboersencheck.de und das Institute for Competitive Recruiting (ICR).  Ziel ist es, mit der Auszeichnung mehr Transparenz für Arbeitgeber zu schaffen, wenn es darum geht, die richtige Jobbörse auszuwählen. Bewertungsgrundlage für alle bewerteten Stellenportale sind Zufriedenheit und Weiterempfehlung – einzigartig ist dabei, daß sowohl Bewertungen von Jobsuchenden als auch von Arbeitgebern ausgewertet werden.  

 

Die Gewinner 2019 (jeweils Platz 1-3) in den einzelnen Jobportal-Gattungen:



GENERALISTEN JOBBÖRSEN

1.Stepstone

2.Jobware

2.regio-jobanzeiger

               3.XING

               3.stellenanzeigen.de

 

SPEZIALISTEN JOBBÖRSEN

1.jobvector

2.azubiyo

3.yourfirm

3.oberfrankenjobs

 

JOBSUCHMASCHINEN

1.indeed

2.kimeta

2. stellenonline

3.gigajob

 

INGENIEURE

1.jobvector

2.Stepstone

3.greenjobs

 

IT

1.Indeed

2.jobvector

3.stepstone

 

 

WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFTLER

1.stepstone

2.Linkedin

3.yourfirm

 

NATURWISSENSCHAFTLER

1.Stepstone

2.jobvector

3.greenjobs

 

SAY (STUDENTEN, ABSOLVENTEN, YOUNG PROFESSIONALS)

1.unicum

2.e-fellows

2.squeaker.net

3.stellenwerk

 

Azubis und Schüler

               1. Azubiyo.de

               2. Ausbildung.de

               3. Aubi-plus.de

 

Jobapps

              1.jobvector

              2.jobware

              3.Indeed

 

 

Zur Funktionsweise des Qualitätstests „Deutschlands beste Jobportale“
In einer Kombination aus Nutzung, Kundenzufriedenheitsanalysen und Weiterempfehlungsrate prüft er die Qualität und dient als Orientierung für Bewerber und Arbeitgeber. Jobportalbetreiber können die Resultate zur Verbesserung ihres Angebots und zur Wettbewerberanalyse nutzen. Der Qualitätscheck leistet einen Beitrag zur Transparenz im Arbeitsmarkt und hilft Bewerbern und Arbeitgebern besser zueinander zu finden.


Methodik der Berechnung
Die Beliebtheit eines Jobportals ergibt sich aus der Kombination der Nutzungshäufigkeit mit der Zufriedenheit und der Weiterempfehlungsrate. Was sich hinter diesen Bezeichnungen verbirgt, erklärt sich im Folgenden. Für die Gesamtauswertung werden nur Jobportale berücksichtigt, die auf der Bewerberseite mind. 30 Bewertungen (bei Gütesiegeln für Berufsfeldern mind. 20) und auf der Arbeitgeberseite mind. 30 Bewertungen aufweisen.


Nutzungshäufigkeit

Zur Berechnung der Nutzungshäufigkeit wird sowohl bei Bewerbern als auch bei Arbeitgebern bei den Jobportalen das Alexa Ranking (www.alexa.com), korrigiert um die Besucher, die die jeweilige Seite nach Aufruf sofort wieder verlassen (Bounce Rates) sowie die Teilnutzung (mit z.B. 10% der angenommenen Gesamtnutzung) von Mediaportalen mit (z.B. die Jobbörse bei meinestadt.de oder Kalaydo) herangezogen.


Zufriedenheit
Zur Berechnung der Zufriedenheit werden dieBewertungen der Stellensuchenden (Jobboersencheck.de) bzw. der Unternehmen (Jobboersencheck.de) herangezogen.

Dabei gilt folgende Aktualitätsgewichtung: 60% zählen die Bewertungen der letzten 24 Monate / 40% ältere Bewertungen

 


Weiterempfehlungsrate
Zur Berechnung der Weiterempfehlungsrate werden die Angaben der Stellensuchenden (Jobboersencheck.de) bzw. der Unternehmen (Jobboersencheck.de) herangezogen.

Dabei gilt folgende Aktualitätsgewichtung: 60% zählen die Bewertungen der letzten 24 Monate / 40% ältere Bewertungen


Entstehung des Gesamtrankings
Für das Gesamtranking werden zunächst alle Jobportale mit mehr als 30 Bewertungen (20 bei Berufsfeldern) auf Seiten der Bewerber anhand dieser Kriterien ausgewertet. Dasselbe geschieht auf der Arbeitgeberseite mit allen Jobportalen, die mindestens 30 Bewertungen haben.

 


Über ICR:

Das Institute for Competitive Recruiting (ICR), Heidelberg, berät Unternehmen zum Thema Recruitment Performance Management und hilft ihnen dabei, ihr Recruitment wettbewerbsfähig zu machen. Es bildet eine Plattform mit dem Ziel, die Recruitmentfunktion in Deutschland zu verbessern. Dieses Ziel wird erreicht durch die Entwicklung von Standards, Benchmarks und der Schaffung von Markttransparenz sowie der Aufzeigung von Verbesserungspotenzialen in den Prozessen der Personalsuche, -auswahl und –einstellung Beispiele  aus dem Portfolio des ICR: Recruiting Reports (z.B. Quo Vadis Recruitment, Social Media Recruiting,  Active Sourcing Report, Recruiting Controlling), Branchenvergleiche z.B. zu Bewerbermanagement-systemen, Multi-Job-Posting „CandidateReach“, Active Sourcing Schulungen und Training von Recruitern und Fachvorgesetzten. Internet: www.competitiverecruiting.de

 

 

Über Jobboersencheck.de powered by PROFILO:

Arbeitgeber und Bewerber zur richtigen und passenden Jobbörse zu führen – das ist das Ziel von jobboersencheck.de. Im kostenlosen Vergleichsportal für Online-Jobbörsen finden Arbeitgeber und Bewerber anhand von zusammen 60.000 unabhängigen Bewertungen heraus, welche Jobbörse für welche Position den größten Erfolg verspricht – aufgeschlüsselt nach Branchen, Berufsfelder, Fachrichtungen und Regionen.

Internet: www.jobboersencheck.de

 

Die „Oscars“ für Deutschlands beste Jobportale 2018 sind vergeben!

Die renommierten Gütesiegel wurden am 11.9.2018 den Branchen- und Zielgruppensiegern auf der „Zukunft Personal“ in Köln verliehen.

Mehr als 31.500 Bewerber und über 11.500 Arbeitgeber haben ihre Erfahrungen geteilt und damit als Jury die Basis für die renommierten Gütesiegel „Deutschlands beste Jobportale 2018“ gebildet.  Auf der diesjährigen HR-Leitmesse „Zukunft Personal Europe“ in Köln wurden im Rahmen des Future of Recruiting Summits 2018 die Gewinner-Jobbörsen offiziell ausgezeichnet. 


Auch 2019 werden die Auszeichnungen wieder verliehen

Davor gibt es eine Podiumsdiskussion über die Zukunft der Stellenanzeigen. Falls auch Sie kostenfrei dabei sein möchten, können Sie hier ein Gratis-Ticket zum Future of Recruiting Summit 2019 erhalten



Die strahlenden Gewinner bei der Preisverleihung



Zum vierten Mal wurden in diesem Jahr auch die besten Jobbörsen für einzelne Bewerbergruppen, wie z.B. für Berufsstarter, „Schüler und Azubis“, oder Berufsfelder wie IT, Ingenieure, Wirtschaftswissenschaftler und Naturwissenschaftler ermittelt.

 Die komplette Liste aller Platzierungen finden Sie hier


Die allgemeinen Jobbörsen

Bei den Generalisten-Jobbörsen liegt  StepStone als Testsieger vor dem neuen zweitplazierten Regio-Jobanzeiger. Mit gleicher Punktzahl gab es diesmal ein Novum mit vier Drittplatzierten: XING, Stellenanzeigen.de, Jobware und Jobstairs. Zwei Plätze gutmachen  konnten Regio-Jobanzeiger, Stellenanzeigen.de sowie XING. Jobstairs und Jobware mußten im Gleichschritt Ihren letztjährigen gemeinsam eroberten zweiten Platz abgeben.

Die komplette Liste aller Platzierungen finden Sie hier


Die Spezial-Jobbörsen

Bei den Spezialisten-Jobbörsen mußte der letztjährige Sieger Jobvector den ersten Platz dieses Jahr abgeben und sich mit dem dritten Platz begnügen. Azubiyo, dem Vorjahreszweiten gelang es,  2018 den ersten Platz zu erringen und Yourfirm auf den zweiten Platz  zu verweisen.  

 Die komplette Liste aller Platzierungen finden Sie hier

Die Jobsuchmaschinen

Bei den Jobsuchmaschinen mußte sichder Vorjahressieger Indeed  diesmal die Testsiegerplatzierung mit Gigajob teilen . Neu unter den TOP 3 hat es stellenonline.de geschafft. Im Arbeitgeberranking erzielt der Neueinsteiger sofort die Spitzenposition mit einer Weiterempfehlungsrate von 94%. Bei den Bewerbern hat es dieses Jahr noch nur zu einem 4.Platz gereicht, aber die beiden Führenden dürfen sich sicher nicht ausruhen.

 Die komplette Liste aller Platzierungen finden Sie hier

Die  beste Jobbörse für Ingenieure

Tech Recruiting ist in der letzten Zeit, wie auch im Schwerpunkt beim Future of Recruiting Summit 2018 gesehen,  bei vielen Firmen immer mehr in den Mittelpunkt des Leidensdrucks im Recruiting gerückt. Vielleicht hilft da ein genauer Blick in die beiden Ranglisten der Zielgruppen-Jobbörsen? In der Kategorie „Beste Jobportale für Ingenieure“ konnte StepStone seinen 2017 errungenen 1. Platz  verteidigen . Jobvector bleibt auch dem zweiten Rang.  Auf dem dritten Platz zeigt sich Indeed. 

Die komplette Liste aller Platzierungen finden Sie hier

Die beste Jobbörse für IT

Wer IT-ler sucht, ist bei Jobvector, der Nummer 1 in der Kategorie „Beste Jobportale für IT“ sehr gut aufgehoben, StepStone mußte 2. Platz an Indeed abtreten und e-fellows.net liefert auf dem 3. Platz weiterhin eine sehr gute Leistung.

 Die komplette Liste aller Platzierungen finden Sie hier

Die beste Jobbörse für Wirtschaftswissenschaftler

In der Kategorie „Beste Jobportale für Wirtschaftswissenschaftler“ konnten StepStone und Yourfirm die Führung halten, danach wurde es aber interessant: zum ersten Mal erreichte mit Glassdoor ein Arbeitgeberbewertungsportal mit hohen Zufriedenheitswerten und einer Top-Weiterempfehlung den 3. Platz.

 Die komplette Liste aller Platzierungen finden Sie hier

Die beste Jobbörse für Naturwissenschaftler

Die Kategorie „Beste Jobportale für Naturwissenschaftler“  entschied Stepstone wie bei den Wirtschaftswissenschaftlern ebenfalls für sich. Auf Rang zwei folgt der eigentliche Platzhirsch Jobvector vor Indeed.

 Die komplette Liste aller Platzierungen finden Sie hier

Die beste Jobbörse für Studenten, Absolventen und Young Professionals

Die Lieblinge der Studenten, Absolventen und Young Professionals sind das Staufenbiel Institut vor Stellenwerk. Neueinsteiger unter den TOP 3 ist squeaker.net, ein weiteres Bewertungsportal.

 Die komplette Liste aller Platzierungen finden Sie hier

Die beste Jobbörse für Schüler und Azubis

Bei den Jüngsten, in der Kategorie Schüler und Azubis, taucht ein Bekannter aus der Kategorie Spezialjobbörsen wieder auf dem 1. Platz auf: Azubiyo.  Mit 95% Weiterempfehlungsrate gibt es mit ausbildung.de einen imponierenden Neueinsteiger auf dem zweiten Platz. Direkt dahinter folgt wie im Vorjahr Aubi-plus.

 Die komplette Liste aller Platzierungen finden Sie hier

Weitere Infos zu den Bewegungen im Markt:

Auffällig in diesem Jahr ist auch wieder die Dominanz von StepStone, Testsieger in von 9 Kategorien.

Dies zeugt von einer durchgängigen Qualität über viele Zielgruppen. Aber zu sehr ausruhen auf den Lorbeeren darf sich StepStone auch nicht. Die Spezialjobbörsen können doch aufgrund ihrer Spezialisierung in einigen Kategorien Paroli bieten und auch Indeed schlägt sich sehr gut und ist StepStone auch bei der Nutzung stark auf den Fersen. Die beiden Social Media Business Networks Xing und Linkedin, die ja auch Jobbörsen mit einer hohen Anzahl an Jobs ihr eigen nennen, konnten ihren Schwung vom Vorjahr z.T. ausbauen, da XING z.B. zwei Plätze vom 5. auf den 3. Platz gutmachen konnte. Da kann in Zukunft noch deutlich mehr drin sein.

Organisatoren des renommierten Preises im Markt der Jobbörsen sind die Kooperationspartner PROFILO mit dem Bewertungssportal Jobboersencheck.de und das Institute for Competitive Recruiting (ICR) Ziel ist es, mit der Auszeichnung mehr Transparenz für Arbeitgeber zu schaffen, wenn es darum geht, die richtige Jobbörse auszuwählen. Bewertungsgrundlage für alle bewerteten Stellenportale sind Zufriedenheit und Weiterempfehlung – einzigartig ist dabei, daß sowohl Bewertungen von Jobsuchenden als auch von Arbeitgebern ausgewertet werden.  

Weitere Infos zum Wettbewerb finden Sie hier