Wie behandeln Sie Ihre Bewerber? 

Bewerberzufriedenheit: messen und managen, einfach und nachhaltig



Warum ist das Feedback ihrer Bewerber für Sie als Arbeitgeber wichtig?

Unternehmen begegnen dem Fachkräftemangel und der demografischen Entwicklung  mit erheblichen Investitionen und Anstrengungen im Employer Branding und im Talent Recruiting - und setzen Sie diese Investitionen  mit einer suboptimalen Behandlung der Bewerber leichtfertig wieder aufs Spiel.

Alle Investitionen in die Employer Brand nützen im "War for Talent" nichts, wenn die Bewerber durch einen schlecht durchgeführten Einstellung-Prozess wieder vergrätzt werden.

Bewerber vergraulen kann jeder, Bewerber begeistern ist schwerer





Der Wettbewerb um Talente (oder auch nur “normale” Mitarbeiter) ist heute schon härter geworden und es wird nicht besser. Arbeitgeber versuchen sich, in diesem Markt als attraktiver Arbeitgeber zu positionieren.

Diese Bemühungen, die sich oft in verstärktem Employer Branding zeigen, stellen den Prozess dahinter ins Rampenlicht: 

  • Die Bewerber wurde gut “angeworben” und jetzt?  
  • Wie gut ist der Personalbeschaffungsprozeß? 
  • Werden Bewerber begeistert oder vergrault?


Bewerberzufriedenheit einfach und nachhaltig messen und managen


Die Messung der Bewerberzufriedenheit ist ein einfaches und standardisiertes Mittel, um den eigenen Bewerbungsprozess zu messen, zu benchmarken und Hinweise zur Verbesserung zu erhalten. Einige Unternehmen nehmen an den neuen Candidate Experience Awards teil. Eine hervorragende Möglichkeit, die Bewerberzufriedenheit zu messen. Hierbei gibt allerdings nur einmal im Jahr, meist zum Jahresende hin, eine Ergebnispräsentation. 

Arbeitgeber, die flexibler sein möchten und unternehmensspezifische Fragen berücksichtigt haben möchten und  regelmäßiger ihre Fortschritte kontrollieren möchten, sind bei der Bewerberzufriedenheitsanalyse sehr gut aufgehoben.   

Sie ist eine gute Möglichkeit, um die getätigte Investitionen ins Employer Branding durch eine Optimierung des Einstellungsprozesses zu schützen.



Wie funktioniert die Bewerberzufriedenheitsmessung?

 

Die Messung der Bewerberzufriedenheit ist ein Qualitätscheck über die Zufriedenheit von Bewerbern hinsichtlich ihrer Erfahrungen im Bewerbungsprozess. In den kombinierten Kategorien Produkt (Stellenanzeigen, Karriereseite),  Prozess (Onlinebewerbungsprozess, AC, Interview, Absage, Einstellung etc.) und handelnden Personen (aus Personal-, Recruiting- und Fachabteilung) wird so  die Qualität anhand der tatsächlich gemachten Erfahrungen der Bewerber geprüft. 

Befragt werden Ihre eigenen realen Bewerber, die sich um einen realen Job bei Ihnen als Arbeitgeber beworben haben, d.h. keine sogenannten „Mystery-Bewerber“. 


Es ist einfach:

Sie erhalten einen Link zu einer Onlinebefragung von uns, den Sie in Ihre Kommunikation mit Ihren Bewerbern (z.B. Eingangsbestätigung, Einladung zum Interview, Absage etc.) einbauen. 

Status Quo Erhebung: Um auf eine aussagekräftige Anzahl an Bewerbern für eine „Null Messung“ zu kommen, befragen Sie z.B. Ihre Bewerber der letzten 3 Monate.

Auf Bewerberseite beträgt die Dauer für die Beantwortung ca. 10-15 Min. 


Es ist nachhaltig:

Den erhaltenen Link zu der Onlinebefragung belassen Sie einfach in der Kommunikation mit den Bewerbern, die Sie zukünftig erhalten. Wir stellen Ihnen dann alle 3 Monate oder alle 6 Monate einen Report (genaue Termine sind frei wählbar) zusammen, aus dem Sie anhand der Veränderung in der Bewerberzufriedenheit, auf Basis Ihrer Bemühungen/Änderungen, ersehen können: Ob und ggf. wo Sie schon Fortschritte gemacht, bzw. wo Sie sich noch verbessern können und sollten.

Welche wichtigen (neben anderen) KPI enthält der Report  zur Messung des „Bewerber Feedbacks“?




Sie finden das interessant? Dann lassen Sie uns unverbindlich über die Details sprechen.




Jetzt unverbindliche 

Informationen anfordern: