Definition Proaktives Recruiting - Proaktivität im Recruiting


Während das reaktive Recruiting auf die aktiv suchenden Arbeitsmarktteilnehmer zielt, die Stellenanzeigen (Print – oder Online) lesen und sich bewerben  - oder eben auch nicht mehr in der gewünschten Qualität und Menge, erschließt das proaktive Recruiting  Arbeitgebern auch den latenten Arbeitsmarkt, der ca. dreimal so groß ist wie der aktive Arbeitsmarkt.

Proaktives Recruiting schließt dabei alle Maßnahmen ein, die sich nicht nur auf reaktive Recruiting-Aktivitäten wie Anzeigen schalten oder auf Messen zu gehen beschränken. Proaktives Recruiting kann offline oder online durchgeführt werden. Online proaktiv zu rekrutieren ist weniger aufwändig und man kann als Unternehmen eine sehr große Anzahl von potentiellen Kandidaten (z.B. bei Xing über 6 Mio, bei Linkedin ca. 2 Mio im deutschsprachigen Raum!) erreichen.

Das Konzept des proaktiven Online-Recruitings, d.h. des Suchens, Finden und erfolgreichen Ansprechens von potentiellen Kandidaten in sozialen Netzwerken (wie z.B. XING, Twitter oder LinkedIn) oder über eine Suche direkt bei Google oder anderen Suchmaschinen nennt man auch „Active Sourcing“ oder noch eindeutiger „Active Candidate Sourcing“.

Wenn Unternehmen nicht nur konkrete Stellen möglichst schnell besetzen, sondern auch sich und die eigene Arbeitgebermarke in sozialen Netzwerken stärken wollen, spricht man auch von Social Media Recruiting