RECRUITMENT BUZZ
Die interessantesten Nachrichten aus der Welt des Recruitments 4/2012 2.5.2012

+++Sie wollen den ICR Recruitment Buzz Newsletter auch einmal im Monat direkt in Ihrem E-mail Postfach finden? Dann registrieren Sie sich hier!+++


  



Sehr geehrte Recruitment-Interessierte,

schon der erste Arbeitstag im Monat - feiertagsbedingt ist erst heute wieder Recruitment Buzz Tag! Zeit, um sich über die interessantesten Inhalte, Diskussionen, Meinungen, Trends und Neuigkeiten aus der Welt des Recruitments zu informieren. Nach drei Ausgaben ersparen sich bereits über 2300 Abonnenten Arbeit und Zeit und bleiben trotzdem auf dem Laufenden mit den Entwicklungen im Recruitment. Nutzen auch Sie gerne die Möglichkeit, Ihre Meinung im Feedback abzugeben. Auf den Lobeeren ausruhen gilt immer noch nicht, daher finden Sie in dieser Ausgabe auf vielfachen Wunsch zusätzlich die Rubrik Stellenangebote.
In der heutigen Ausgabe erwartet Sie u.a. ein Vergleich der Qualität von über dreihundert Recruitern im Recruiter Quality Report inkl. der Anwort auf die Frage " Wo arbeiten die besseren Recruiter?" sowie der neue ROX (Recruiting Opportunity Index), der Ihnen u.a. aufzeigt, ob es sich als Recruiter eher lohnt, sich nach Hamburg oder München zu orientieren. Ebenfalls finden Sie eine Antwort auf die Frage, wieviele Sekunden (!) ein Recruiter benötigt, um sich ein Bild von einem Bewerber zu machen.

Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Lesen!

Falls der ICR Recruitment Buzz Ihnen gefällt, dann freue ich mich über ein positives Feedback, wenn er Ihnen nicht gefällt, dann auch über konstruktive Kritik!

Schöne Grüße

Wolfgang Brickwedde






IM BLICKPUNKT
 

300 Recruiter, 18 Kompetenzen, 1 Sieger: Ergebnisse des Recruiter Quality Checks - Wo arbeiten die besseren Recruiter?

...  Bei Unternehmen, bei Dienstleistern oder bei RPOs (Recruitment Process Outsourcing) Anbietern?
  • Vielleicht arbeiten in einem Unternehmen (Inhouse-Recruiter) die besseren, da sie das Unternehmen und die Fachvorgesetzten am besten kennen und daher auch die Bewerber am besten auswählen können?
  • Oder doch in bei einem Personaldienstleister/vermittler oder einer Personalberatung, da die dort arbeitenden Recruiter den Markt oder die Branche am besten kennen und durch die Vergütungsstruktur mit einem hohen variablen Anteil sehr erfolgsorientiert sind?
  • Oder sind es gar diejenigen Recruiter, die für einen Recruitment Process Outsourcing Dienstleister bei einem Unternehmen einen hochprofessionellen Recruitingprozess managen und aus beiden vorher genannten Welten das Beste kombinieren können?
Die über 300 Recruiter haben sich 9 funktionalen und 9 geschäftsbezogenen Kompetenzdisziplinen unterzogen. Wer gewonnen hat, erfahren Sie hier...

Weiterlesen

Anzeige

Sie wollen als Recruiter bei einem der Sieger aus dem Recruiter Quality Check arbeiten? Dann finden Sie hier weitere Informationen



ARBEITSMARKT


Wie Schwäbisch Hall tausende Portugiesen angelockt hat

Schwäbisch Hall in Baden-Württemberg, 37.500 Einwohner, hat ein Problem: Die Wirtschaft brummt, die Arbeitslosigkeit liegt zwischen zwei und drei Prozent, es gibt vielleicht zehn Jugendliche ohne Job, in der Gegend sind etwa 2750 Stellen unbesetzt. Weil sich schon lange keine geeigneten Bewerber finden, versuchte man im Rathaus etwas Neues: Schwäbisch Hall lud Wirtschaftsjournalisten aus Griechenland, Portugal, Italien und Spanien ein. Mit einer Medienkampagne hat der kleine Ort Schwäbisch Hall Facharbeiter aus dem Ausland gesucht. Mit dem überwältigenden Echo haben die Schwaben aber nicht gerechnet. Aus Portugal sind über 13.000 Bewerbungen eingetrudelt. Mehr als 20 wurden schon eingestellt. Lesen Sie weiter...
Weiterlesen:

Arbeitslosigkeitsrekord in Europa

Mehr Arbeitslose hat die EU nie registriert: Fast 25 Millionen Menschen suchen einen Erwerb. Besonders schlimm ist es in Südeuropa - vor allem für Jugendliche und junge Erwachsene. Besonders hoch ist die Jugendarbeitslosigkeit - sie liegt nun im Durchschnitt bei 21,6 Prozent. 5,5 Millionen Personen im Alter unter 25 Jahren sind ohne Arbeit. In Spanien und Griechenland sind die Jugendarbeitslosenquoten über 50 Prozent gestiegen. In der gesamten EU waren mehr als 24,5 Millionen erwerbslos gemeldet, die Quote kletterte auf 10,2 Prozente. Am schlimmsten ist die Lage in den hochverschuldeten Eurostaaten. Allein in Spanien sind nun mehr als 5 Millionen Menschen ohne Arbeitsstelle, das bedeutet eine Rekordquote von 23,6 Prozent. In Griechenland sind 21 Prozent arbeitslos.
Am niedrigsten ist die Arbeitslosigkeit in Österreich (4,2 Prozent), den Niederlanden (4,9 Prozent), Luxemburg (5,2 Prozent) und Deutschland (5,7 Prozent).

Weiterlesen


Brandneu: der ROX (Recruiting Opportunity Index)
-
Transparenz im Arbeitsmarkt für Recruiting

Deutschland verzeichnet die niedrigsten Arbeitslosenraten seit 20 Jahren. Gleichzeitig treiben demografischer Wandel und Fachkräftmangel die Nachfrage nach Arbeitskräften. Wer sitzt im Zentrum der Bemühungen um neue Mitarbeiter - Menschen im Recruiting! Unter Recruiting versteht man den gesamten Prozess der lang-, mittel- und kurzfristigen Personalbeschaffung. Daher sitzen an den Schaltstellen Mitarbeiter im  Employer Branding, Personalmarketing, Hochschulmarketing und Recruiting im engeren Sinne. Seit einiger Zeit gibt es bereits für alle im Recruiting eine eigene Jobbörse - www.recruitingjobs.de - wo regelmäßig über 4000 neue Herausforderungen warten.

Jetzt kommt brandneu noch der ROX (Recruiting Opportunity Index) hinzu. Hier können alle Interessierten einen Blick auf die Entwicklungen im Arbeitsmarkt für Recruiter werfen und z.B. herausfinden, ob die Wechsel- oder Einstiegschancen gerade gut oder schlecht sind oder ob es, sich als Recruiter eher lohnt nach Hamburg oder München zu gehen. Lesen Sie mehr über den neuen ROX...
Weiterlesen


Anzeige



SOCIAL MEDIA RECRUITING




Was wir von Social Media Personalmarketing in der Schweiz lernen können und warum die Schweizer die Chance haben, nicht die gleichen Fehler zu machen wie wir in Deutschland

Es ist richtig, die Schweiz ist nicht nur in Sachen Social Media Personalmarketing, auch in Sachen Social Media Marketing, wenn man so will – zumindest im Vergleich zu Deutschland – in der Tat Entwicklungsland und hinkt dem Geschehen hinterher. Die Frage ist aber: Ist das wirklich so schlimm? Können die Schweizer Unternehmen nicht vielmehr davon profitieren, dass sie so langsam und präzise sind (und wir wiederum daraus lernen, nicht so überstürzt zu agieren)? Ist es nicht eine Riesenchance, nicht die gleichen Fehler wie die ganzen deutschen Unternehmen zu machen, die allesamt dem Facebook-Trend hinterher hecheln und meinen, sie müssten unbedingt als Arbeitgeber auf Facebook vertreten sein?

Weiterlesen

Twitter Nutzung Deutschland ist (noch) Entwicklungsland

So wichtig Twitter für einige wenige sein mag – den meisten Deutschen ist der Dienst herzlich egal. Im weltweiten Vergleich ist Deutschland ein Twitter-Entwicklungsland. Das zeigt eine Erhebung, die in Zusammenarbeit mit den Datenexperten von Statista und den Web-Analysten von Comscore entstanden ist. Demnach besuchen nur 7,1 Prozent der Deutschen Internetnutzer über 15 Jahren die Seite Twitter.com. Damit erreicht Deutschland in der weltweiten Top-40-Rangliste nur einen traurigen 34. Platz. Die ersten drei Plätze teilen sich die Niederlande, die Türkei und Japan.

Weiterlesen


LinkedIn, Facebook or Twitter - who is the recruiters darling worldwide?

Recruiters are increasingly using social media to source and recruit candidates all over the world. A new study takes a look at the global recruitment activity among recruiters posting jobs to LinkedIn, Facebook and Twitter, as well as an in-depth look at the social network usage among recruiters in four major English-speaking countries. Social media usage among recruiters is much higher in these countries than the rest of the world. This report shows that recruiters in the U.K. leverage LinkedIn and Twitter the most, while recruiters in the U.S. post the most jobs to Facebook. In addition, it confirms that social recruiting activity does align with company size, as recruiters at small companies tend to post more jobs to Twitter and
Facebook, while recruiters at large companies leverage LinkedIn the
most. Finally, this report reveals that there is a wide variation in use across industries in all four countries evaluated – Australia, Canada, the U.K. and U.S.

Read more






RECRUITING TECHNOLOGY

Nur 6 Sekunden – Eine Heatmap verrät wo Recruiter bei der Bewerbung hinsehen

Bewerber stecken immer noch viel Zeit in die Anfertigung Ihrer Bewerbungsunterlagen: Anschreiben wollen speziell auf die Position und das Unternehmen formuliert werden und der Lebenslauf muß jeweils aktualisiert und "optimiert" werden. Was passiert aber auf Unternehmensseite mit den Mühen? Wieviel Zeit widmet ein Recruiter der Durchsicht einer Bewerbungsunterlage? Und worauf achten Recruiter?
Wie lange Recruiter für die Durchsicht einer Bewerbung aufwenden, hatte das ICR kürzlich herausgefunden  Das Ergebnis einer neuen ziemlich spannenden Untersuchung zeigt, daß Bewerber nur sechs Sekunden bleiben, um mit seinem Bewerbungsschreiben oder Lebenslauf einen Recruiter zu beeindrucken.  Was die Untersuchung so spannend macht, ist aber weniger die kurze Zeitspanne, die Jobsuchern bleibt, sondern vielmehr eine Art Heatmap, welche Bereiche in Lebenslauf und Anschreiben die Personaler in dieser kurzen Zeit die meiste Aufmerksamkeit schenken. Also vereinfacht gesagt: Wo gucken sie hin, um sich danach ein erstes Urteil zu bilden?

Weiterlesen



Why mobile recruiting has to be part of your social recruiting strategy

I just want you to consider something for a moment: 27% of emails are now opened on mobile devices. So when you send out all those emails with links to jobs etc and then encourage people to share them on the many different social networks, how do think the recipient feels when they click on the link and find your careersite/website is not mobile optimised? Frustrated by any chance?
 
At an excellent Reconverse event I attended last week on mobile recruiting, some very recent mobile survey statistics ( sample size circa 25,000 ) were shown, which made for some interesting reading...
  • 72% want to receive career opportunity information on their mobile device
  • 63% have searched for a job on their mobile device
  • 48% have applied for a job on a mobile device
  • 84% thought job organisations should have mobile friendly websites

Read more


Anzeige


JOBPORTALE

Wie sieht eine erfolgreiche Jobbörse in 3 Jahren aus?

Eva Zils hat einigen Experten aus ihrem Netzwerk die folgende Frage gestellt:

"Was werden die Merkmale einer erfolgreichen Jobbörse in 3 Jahren sein?"

Hier die gesammelten, unkommentierten Antworten, Eva Zils freut sich über weitere Ideen.


Weiterlesen


 
Was kann goodmonday besser als kimeta oder ICjobs?

goodmonday grast die Karriere- bzw. Unternehmenswebsites nach aktuellen Jobs ab. Und das ausschließlich. Ergo ist goodmonday keine weitere Metasuchmaschine à la kimeta, icjobs oder jobrobot, sondern lässt sich allenfalls mit jobscanner vergleichen. Allerdings setzt man in Berlin auf die neuesten Technologien und probiert auch viel aus. Die Qualität der Suchergebnisse hängt im Übrigen stark von den Einträgen auf der Website selbst ab. So kann es also durchaus mal vorkommen, dass nicht die allerpassendsten Einträge angezeigt werden. Hieran wird aber fleißig gearbeitet. Problem ist eben, dass die Spracherkennung für die deutsche Sprache noch in den Kinderschuhen steckt und dies viel Finetuning und Fehleranalyse des Crawlers und der Suchschnittstelle bedeutet. Lesen Sie mehr über goodmonday u.a. ein Interview mit der Gründerin.

Weiterlesen


 

RECRUITING TIPPS


Was sind die Top-Themen im Recruiting 2012 in DACH?

·      Welche Recruiting Themen sind 2012 in aller Munde?
·         Wie weit ist das Recruiting 2.0 schon fortgeschritten?
·         Ist der Recruiter 2.0 schon ein Thema?
·         Wie finanzieren und organisieren die anderen Unternehmen eigentlich
·         Recruitment?
·         Wie ermitteln andere Unternehmen den Erfolg ihrer Recruitment Funktion?
·         Social Media Recruiting - Hype oder schon wirkliche Hilfe?
·         Welche Bewerbermanagementsysteme haben zufriedene Kunden?
·         Was machen erfolgreiche Unternehmen anders?

Falls Sie diese Fragen genauso interessant und als eine/r der ersten darauf auch eine Antwort haben möchten, dann können Sie sich hier für eine unverbindliche Benachrichtigung registieren.
Die Ergebnisse der Studien (Recruiting Report, Social Media Recruiting Report, Recruiting Controlling Report) aus 2011 können Sie kostenfrei einsehen und downloaden.


Unverbindlich Interesse bekunden


Best Practices for Managing Offshore Recruiting Teams

Corporate recruiting departments have a continual need to lower costs while increasing recruiting productivity - and some recruiting organizations have turned to outsourcing. Outsourcing can take many forms including retaining a U.S.-based recruitment process outsourcing firm, sending job orders to staffing agencies, participating in split-fee recruiter networks, or hiring U.S.-based contract sourcers and/or recruiters. A less-expensive solution being implemented by progressive U.S. companies is partnering with an offshore recruiting firm.

Read more




EMPLOYER BRANDING

Forderung der Generation Y: Findet uns und bindet uns !

O-Ton eines Mitglieds der digital natives: "Der Fachkräftemangel hat uns gezeigt, dass wir begehrt sind. Das liegt aber nicht daran, dass es erst seit zwei Jahren Talente gibt, sondern an der Demographie und dem Kulturwandel in den letzten Jahrzehnten. Fast alle Jobangebote, die uns erreichen, sind ähnlich. Wieso sollten wir uns ausgerechnet für Unternehmen B entscheiden? Deshalb: Unternehmen müssen selbst aktiv werden, uns finden und binden! Gewinnt uns für euch mit modernen Recruitingprozessen, flexiblen Arbeitsmodellen und besonderer Technologie. Wir kommen euch entgegen und freuen uns über jedes Unternehmen, das sich entschließt, vorwärts zu gehen. Wir sind jung, innovativ und mutig – und eure Zukunft." Lesen Sie mehr...

Weiterlesen

Mobiles Personalmarketing für alle: 1. Teil

Das Smartphone in Verbindung mit einer Internetflatrate ist mittlerweile, dank bezahlbarer Tarife und einer, zumindest in Großstädten, guten Netzabdeckung, zu unserem täglichen Begleiter geworden. Können nun endlich alle Unternehmen diesen Umstand eigentlich auch für das Personalmarketing nutzen? Um dies zu beantworten, bedarf es zunächst im ersten Schritt einer Bestandsaufnahme, der Möglichkeiten und Dienste, die neben der mobilen (Karriere)Webseite für das mobile Marketing zur Verfügung stehen. Lesen über die heute schon möglichen mobilen Möglichkeiten im  Personalmarketing  weiter:

Weiterlesen

 


The Recruiters Guide to Optimising Job Ads

Smart ecommerce retailers enjoy healthier profits by employing conversion rate optimisation techniques on their websites. Smart recruiters could do well by following suit. If you're new to the term 'conversion rate optimisation', its essentially getting more people to do the thing you want them to do. In retail terms, getting more people who land on a product page to place the item in their basket and pay for it.

If you flip the retail scenario over to recruitment, browsing shoppers are your candidates, buyers are your applicants and product pages are your job ads. From all the jobs on the display, you want the jobseeker to select yours. The transaction, in this instance, is made with the CV.

Read more:



ZUM NACHDENKEN

Anonyme Bewerbung -
Sehen Unternehmen keinen Erfolg des Pilotprojektes?
Letzte Woche erschien der Abschlußbericht eines Pilot -Projektes.

Danach ist die Meinung geteilt.

Unternehmen stehen der Rekrutierung von neuen Mitarbeitern ohne Name und Foto skeptisch gegenüber. Das vom Bundesarbeitsministerium angestoßene Pilotprojekt verliert jetzt sogar Teilnehmer. Es gab einfach keine positiven Effekte, heißt es. Die vier Konzerne Deutsche Telekom, Deutsche Post, L'Oreal Deutschland und Procter & Gamble stellen die Praxis ein. "Das Verfahren hat uns nicht geschadet, aber es hat uns auch keinen zusätzlichen positiven Effekt gebracht", sagte ein Telekom-Sprecher.
Das erste größere Versuch mit anonymisierten Bewerbungen in Deutschland hat die Unternehmen also nicht überzeugt.  Die Initiatorin des Pilotprojekts zog dennoch eine positive Bilanz. Migranten oder Frauen seien öfter eingeladen worden, sagte die Antidiskriminierungsbeauftrage des Bundes, Christine Lüders.

Weiterlesen



Anzeige


TERMINE


Proaktives Recruiting - Praxisintensiv Workshops im Mai+Juni

Zu wenig Bewerber? - mit proaktivem Recruiting den Talentpool verdreifachen!

Mit AKTIVEM SOURCING gegen den Fachkräftemangel. So finden Sie die passenden Mitarbeiter und verdreifachen Ihren Bewerberpool. Unternehmen können ihr wirtschaftlichen Ziele nur erreichen, wenn sie dafür stets die richtigen Mitarbeiter haben – gleichzeitig wird der Personalmarkt jedoch enger und der Wettbewerb härter. Unternehmen bekommen weniger und schlechtere Bewerber- sie nutzen allerdings auch nur max. 20% des Arbeitsmarktes.
Erfahren Sie in diesem Intensivseminaren:

was Sie tun können, wenn Sie zu wenige oder die falschen Bewerber bekommen
wie Sie XING, LinkedIn, Facebook und Twitter für Ihr Recruiting einsetzen können
wie weit andere Unternehmen schon sind
wie Sie die „Traum-Kandidaten“ erfolgreich ansprechen

Hamburg 14./15. Mai (nur noch Restplätze)
Berlin 6./7. Juni

Infomation und Anmeldung:
Praxisworkshops Praktives Recruiting

Personal Nord

Personalsuche von Unternehmen wird proaktiver!

Vielen Arbeitgebern fällt es derzeit schwer, qualifizierte Fachkräfte zu finden. Deshalb feilen sie an Methoden, mit deren Hilfe sie kostengünstig Mitarbeiter gewinnen können. Das macht sich auch auf der Frühjahrsmesse PERSONAL2012 Hamburg bemerkbar: Neben Jobbörsen sind zahlreiche Recruiting-Experten vor Ort und präsentieren im Vortragsprogramm aktuelle Studienergebnisse und Trends.


So gibt beispielsweise Wolfgang Brickwedde, Director des Institute for Competitive Recruiting (ICR), auf der PERSONAL2012 in Hamburg am 10.05.2012 von 16:20 - 16:50 Uhr im Praxisforum 1 einen exklusiven (Vorab-)Einblick in den „ICR Recruiting Report 2012“, für den mehr als 10.000 Personaler aus Deutschland, Österreich und der Schweiz befragt wurden.


Personalsuche von Unternehmen wird proaktiver! Vielen Arbeitgebern fällt es derzeit schwer, qualifizierte Fachkräfte zu finden. Deshalb feilen sie an Methoden, mit deren Hilfe sie kostengünstig Mitarbeiter gewinnen können. Das macht sich auch auf der Frühjahrsmesse PERSONAL2012  Hamburg bemerkbar: Neben Jobbörsen sind zahlreiche Recruiting-Experten vor Ort und präsentieren im Vortragsprogramm aktuelle Studienergebnisse und Trends. So gibt beispielsweise Wolfgang Brickwedde, Director des Institute for Competitive Recruiting (ICR), auf der PERSONAL2012 in Hamburg am 10.05.2012 von 16:20 - 16:50 Uhr im Praxisforum 1 einen exklusiven (Vorab-)Einblick in den „ICR Recruiting Report 2012“, für den mehr als 10.000 Personaler aus Deutschland, Österreich und der Schweiz befragt wurden.
Info



PERSONALIA

Neuer Head of Talent Management bei der Baloise Group - Markus Fischer

Markus Fischer verläßt nach langen Jahren Audi und wechselt in Kürze als Head of Talent Management zur Baloise Group. Er folgt Andreas Kuhlen nach, der zu Givaudan gewechselt ist.

Neue Leitung Personalmarketing/Recruiting bei Edeka - Lena Schiwek

Lena Schiwek hat seit 1.4. die Leitung des Personalmarketings und Recruitings bei EDEKA in Hamburg übernommen. Vorher war sie als Personalreferentin im Personalmarketing bei Otto aktiv.


STELLENANGEBOTE  mit freundlicher Unterstützung von recruitingjobs.de

Staffing Manager (m/f) Location: Basel

Leiter/in Recruitment

Senior HR Recruiter International (m/w)

Recruiter / Social Media Researcher (m/w)

Talent-Acquisition-Manager-EMEA, Dublin

Senior-Referent Personalmarketingplanung & -monitoring (m/w), Berlin





FEEDBACK

Sie haben die ICR Recruitment Buzz gelesen? Jetzt würden wir uns ganz kurz über Ihre Meinung freuen. Drei Fragen, max. 3 Minuten. Sie können positive Kritik und auch Ihre Verbesserungswünsche äußern. Der ICR Recruitment Buzz soll Ihr Leben leichter machen und Sie über die Entwicklungen im Recruitment auf dem Laufenden halten!

Ihre Meinung zum Recruitment Buzz

Vielen Dank

Wolfgang Brickwedde